«Internet è come un immenso magazzino (di informazioni), ma non può costituire di per sé la "memoria"» (Umberto Eco) --- «Ecco, aiuto io!» (Dilettantus Didymus)

Thomas sein Abendland

Was so wichtig ist zwischen Vatikan und Niederrhein

  • Alle Rechtschreibefehler sind beabsichtigt und tragen zur allgemeinen Erheiterung der Leserschaft bei!
  • C+M+B*2017*

    18.5.13

    Buch Bild Bühne.....


    ......drei (mögliche) Folgen des Bloggertreffen .

    1. Bild

    Durch Zusendung eines neuen Bilderschatzes wurde die Pastoralchemie direkt und zugleich indirekt neu belebt.

    2. Buch

    Ich hatte vor einiger Zeit über die mangelnden Umsatzzahlen meines Buches gejammert und auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage hingewiesen, wannen man ja immer Geschenke braucht. Nicht daß ich dies zurücknähme. aber eine wichtige Ergänzung ist nötig. Dankenswerterweise erhielt ich gestern Claudias Gedichtband "Mit deinen Flügeln will ich fliegen" Und jetzt sage ich Euch nicht nur das übliche also: "Ein idealer Geschenkband für alle Gelegenheiten" oder "Wer´s nicht hat, ist selber schuld",  oder gar (appellativ) "kaufen! Kaufen!! KAUFEN!!!), sondern ich sage: Bloggen ist ohne dies Buch eigentlich garnicht möglich, und das erkläre ich Euch nach der nächsten Maus


    Dipdibidipdie dibidibidie......

    Im Buch gibt es nämlich ein Gedicht über Isidor von Sevilla, den Schutzpatron des Internetzes, eine Funktion, die er seinen umfangreichen aber kruden Wort und Stoffsammlungen verdankt und darin heißt es (Ich zitiere nur an - vielleicht kann Claudia es ja ganz veröffentlichen und Ihr kauft es Euch ja alle - wie besprochen - sowieso):



    Ach ja, und das Bild ist natürlich schlecht und häßlich, auf daß ein Erwerbsstreben zum schönen Originale drängt!

    3. Bühne

    Nach den Erfahrungen vom Abend des Treffen planen wir (oder genauer und rheinischer: Haben anfgefangen drüber nachzudenken) ein Bühnenprogramm/Neuen Duo im Bereich Rezitation - Mittelaltermusik - Kabarett. Vielleicht wird es ja was!


    2 Comments:

    OpenID kalliopevorleserin said...

    Hier ist das Gedicht noch mal ganz:

    Isidor von Sevilla, Schutzpatron des Internet

    Bildender Bischof, Wissensvermehrer,
    heiliger Isidor, höre mein Bitten -
    nahe dich uns mit geflügelten Schritten,
    stürze ins Netz dich, gestrenger Lehrer!

    Sei unser Schutz vor den dümmlichen Rotten,
    die ihre zuckrigen Machwerke stellen
    über die redliche Kunst, und verbellen
    lügnerisch jene, die Kitschkram verspotten.

    Sieh von den himmlischen Büchertürmen
    endlich hinab auf das Netz, das sie spinnen
    über den Erdkreis: Kultur muß verrinnen,
    Kunst wird gebeutelt von rosigen Stürmen.

    Treibe, o Isidor, fort die Verbände
    seichter und ungebildeter Schreiber,
    rechtender Männer und keifender Weiber!
    Süßlichem Säuseln mach endlich ein Ende!

    Knüpfe, o Isidor, enger die Maschen,
    die vernetzen die Dichter und Denker!
    Sei der Schreibkunst ein Leiter und Lenker,
    laß uns goldne Gedanken erhaschen!

    Goldne Gedanken laß uns auch teilen
    in dieses Netzes Gedankenschnelle,
    und unsrer Botschaften fröhliche Welle
    laß durch den reinen Äther eilen.

    Aber den obengenannten Horden,
    Isidor, schlage die Rechner in Stücke,
    daß ihre honigtriefende Tücke
    endlich aufhört, den Geist zu ermorden.

    © Claudia Sperlich

    (Das Gedicht entstand übrigens aus der Mitwirkung in einem Literaturforum... das ich kurz darauf verließ, auf des Hl. Isidoris Geheiß.)

    Bühnendings mit Dir gemeinsam finde ich eine hervorragende Idee!

    12:50  
    Blogger Ester said...

    Es gibt noch eine Folge des Bloggertreffens. Hatte den Ewald&Ewald auf dem Wohnzimmertisch liegen, aktuell liest meine Tochter den lateinischen Schlussartikel udn lacht sich kringelisch!
    Versteht zwar keiner warum, aber lustig ist es schon.

    21:05  

    Kommentar veröffentlichen

    Links to this post:

    Link erstellen

    << Home

    IBSN: Internet Blog Serial Number 3-111-11000-8