«Internet è come un immenso magazzino (di informazioni), ma non può costituire di per sé la "memoria"» (Umberto Eco) --- «Ecco, aiuto io!» (Dilettantus Didymus)

Thomas sein Abendland

Was so wichtig ist zwischen Vatikan und Niederrhein

  • Alle Rechtschreibefehler sind beabsichtigt und tragen zur allgemeinen Erheiterung der Leserschaft bei!
  • C+M+B*2019*

    3.6.08

    Wir haben bald Schützenfest.
    Eine Tatsache, die an sich ebenso uninteressant ist wie, daß im Alpenraum in Bälde in Bälle getreten wird, oder daß in China ein Sack Reis umfällt.

    Aber auf dem Plakat stand ein lange, lange nicht mehr gehörtes Wort:

    Kinderbelustigung

    Und ich beginne jetzt hier eine

    Kleine Sammlung aussterbender Wörter.


    Ohne Trauer und ohne Anspruch seien sie genannt, und wenn es sich bezüglich der Wörter in Norddeutschland oder Sachsen anders verhält, dann kommentiert Ihr brav. Auch für Ergänzungen bin ich dankbar. Ach ja da ist gleich eine - Ein Kabarettist (war´s Rogler?) nannte: Büchsenmilch!

    Labels:

    2 Comments:

    Blogger ortelius said...

    is jez zwar nich so mein dialekt dat sächsische aber der link hier ist hoffentlich recht aufschlußreich - ich weiß es geht nich um Dialekte sondern um aussterbende wörter - aber in der liste sind einige Wörter dabei, die ich noch von meiner großmama kenne, die heute aber nich mehr gesprochen werden. (http://www.barockstadt-dresden.de/stadt-informationen/saechsische-sprache-musik.html)

    19:57  
    Blogger dilettantus in interrete said...

    Also daß unser rheinisches "Fissematenten" sich bis nach Sachsen gezogen hat.....

    Danke für den Hinweis!

    12:28  

    Kommentar veröffentlichen

    << Home

    IBSN: Internet Blog Serial Number 3-111-11000-8