«Internet è come un immenso magazzino (di informazioni), ma non può costituire di per sé la "memoria"» (Umberto Eco) --- «Ecco, aiuto io!» (Dilettantus Didymus)

Thomas sein Abendland

Was so wichtig ist zwischen Vatikan und Niederrhein

  • Alle Rechtschreibefehler sind beabsichtigt und tragen zur allgemeinen Erheiterung der Leserschaft bei!
  • C+M+B*2017*

    11.2.13

    Jau, Jauch!


    Alle reden über den Papstrücktritt ............. also ich nicht!


    Dann laß uns mal über Jauch und die lebensnahe Kirche reden:

    o.k. ok. Der Einstieg war widerlich. Da mußte der Bruder von Herrn Lohmann artig oder besser klippschulartig sagen, daß er ganz anders denkt als sein Bruder. Erkenntnisgewinn? Null!
    Mein Gott ich habe auch eine Schwester und ich garantiere Ihnen, wenn einer von uns etwas öffentlich sagt, so können Sie den anderen mitten in der Nacht wecken und er wird sofort das Gegenteil behaupten. So ist das nun mal unter Geschwistern. Erkenntnisgewinn? Null!


    o.k. ok. Der Einstieg war widerlich, aber danach konnte man lernen oder es ließ sich - um mit Reinhard Mey zu sprechen „aus dem Text manch Denkanstoß gewinnen“

    Man lernt über den Protestantismus! Früher dachte ich immer die Evangelen seien das mit dem Sola. Jetzt erfahre ich im Gegenteil, es gibt immer neue Wahrheiten (Sola fide?) ;
    und jetzt erfährt man durch Herrn Schneider, daß sie den freieren Umgang mit der Bibel (!) haben. (Sola scriptura?)
    Ja, was dazu Martin Luther sagen würde.
    Außerdem habe ich gelernt, daß Gottesliebe immer der Nächstenliebe nachgeordnet ist. Ja was dazu die Martyrer sagen werden.

    Man lernt weiterhin, daß seine Bischöfe im Zweifelsfall jede Chance nutzem einen in den Arsch/Rücken zu treten. Zwei Aspekte geben mir dabei zu denken:
    (1.) Es mir egal wie die Position von Herrn Lohmann und Bischof Jaschke sind. Aber in der Öffentlichkeit (Und wohl auch als Kotau vor ihr) einen Mitchristen – den man als Bischof stärken sollte (da war doch was mit "Stärke deine Brüder." Lk 22,32. ) -  so abzubürsten - ach lassen wir´s!  (2.) Schrieb eine Mitblogger zu Herrn Lohmann: Unter den deutschen Bischöfen scheint er nicht viele Freunde zu haben. Bis heute ist ihm noch niemand beigesprungen.   Mir drängt sich die Frage auf, ob genau dies nicht langsam ein Kennzeichen des Christen in unserer Zeit ist!

    Je länger ich dies alles aber bedenke, kommt mir dann noch ein ganz anderer Eindruck der Sendung ins Gedächtnis: Es war gähnend langweilig. Und da geht es ans Eingemachte: Wenn das Gegenteil von Krawall wirklich Langeweile ist und vice versa  ........ ach, ich will es garnicht zu Ende denken.

    Labels:

    2 Comments:

    Blogger Laurentius Rhenanius said...

    Holla! So kenne ich Dich ja gar nicht!
    Aber wo Du recht hast, haste recht!
    Wie sagt ein Freund von mir. Mit den Bischöfen wären wir nicht bis in die erste Katakombe gekommen!

    13:25  
    Blogger dilettantus in interrete said...

    Wo kämen wir dahin, wenn Du der einzigste wärest, der pöbeln dürfte!

    13:27  

    Kommentar veröffentlichen

    Links to this post:

    Link erstellen

    << Home

    IBSN: Internet Blog Serial Number 3-111-11000-8