«Internet è come un immenso magazzino (di informazioni), ma non può costituire di per sé la "memoria"» (Umberto Eco) --- «Ecco, aiuto io!» (Dilettantus Didymus)

Thomas sein Abendland

Was so wichtig ist zwischen Vatikan und Niederrhein

  • Alle Rechtschreibefehler sind beabsichtigt und tragen zur allgemeinen Erheiterung der Leserschaft bei!
  • C+M+B*2019*

    13.7.10

    Nun denn versprochen ist versprochen (und da schon in Rundmails darauf hingewiesen wird, daß ich´s versprochen habe):

    Deutschland pro Papa Köln (die xte)

    Also bitte zuerst alles bei Elsa lesen.


    Hindernisse

    Vom Wetter wurde schon oft geredet, dem ist nicht´s hinzuzufügen. Oder doch, jemand schrieb, Gewitter in der Nacht und anschließend 40° hätten zu subtropischem Klima geführt. Ja hallo: 30 Grad und dröge, das ist subtropisch - wir hatten tropisch.
    Für weiteren Spaß sorgte die Bahn. Glücklicherweise brauche ich keinen ICE mit 50 Grad, aber durch die vielen ausgefallenen und verschobenen Züge wurde auch mein Eilzug (so sagte man früher) in Mitleidenschaft gezogen. Und so gab´s dann in Köln 35 Minuten Verspätung, mithin 50% Bahnfahrtzeit gratis.
    Erfolg (1): Ich mußte zunächst zum Techniker an der Bühne und erlebte die Messe erst ab der zweiten Lesung; Erfolg (2): Die Mitfahrerin mir gegenüber berichtete in der geschenkten Zeit, sie wäre als eher deutsch-mainstream-geprägte Katholikin von der Wahl Benedikts geschockt gewesen und hätte darum angefangen seine Bücher zu lesen und darum müsse sie nun dringend nach Köln um ihn zu unterstützen.
    Auch auf der Rückfahrt gab die Bahn mir übrigens ebenfalls eine große kostenlose Zugabe an Fahrzeit; danke!

    Teilnehmerzahl in Köln

    Eigentlich alles gesagt, also nochmal. Vorort wurden Zahlen zwischen 200 und 7000 genannt, was zeigt wie Menschen schätzen. Beide Zahlen unmöglich! Desweiteren erkennbar deutlich weniger als die angemeldeten 5600 (o.ä.) - im Dom waren wohl so ca. 5000, kann es sein, daß manche Auswertige einfach eine Skizze/Informationen brauchten? Gab´s zu Beginn der Messe (wie gesagt: ich kam später) eigentlich ein Publikandum, mit Hinweis auf die Veranstaltung, auf die Demo und den Ort? - aber von der Bühne zu überschlagen auch deutlich mehr als 1000. Zwei große Gruppen z.B. (die sich m.E. auch arg seltsam verhielten) und deren eine sich mit Transparenten und Vatikanfahnen im Schatten in Richtung Heinzelmännchenbrunnen schlugen und eine größere zwischen Domhotel und Radio sind nur von oben aufgefallen. Im Rahmen dessen und mit bühnenkundigem Musikerblick: Es wa(h)ren einige Tausend. Ob Ihr diese Zahl nun 2500 oder 3800 nennt, sei Euch überlassen.

    Was hat der Baumann denn nun gesagt?

    Nicht viel (denn die Beiträge waren begrenzt und - großes Lob an alle und besonders die Veranstalter - man hielt sich dran); ich habe kurz die zwei Marienlieder aus dem Mittelalter vorgestellt, die ich anschließend dudelte.

    Beim anschließenden Bloggerkonvent tranken für Sie:

    Bee, Stanislaus, Yon, Dybart, Meine Wenigkeit und Exblogger Florian.

    Auf dem Foto bei Johannes dann noch zu sehen: Er selber und Sarah (nur echt mit dem Gewissen).

    Peter (Echo Romeo) hab ich kurz, gesehn. Er wollte auch mitkommen, hatte dann aber verständlicherweise doch wichtigeres zu tun.



    Soweit erstmal.

    Labels:

    4 Comments:

    Blogger Benedetta said...

    Danke nochmals, daß Du da warst!! Hat mich voll gefreut :-)

    11:05  
    Blogger Florian said...

    Oha, noch ein Bahn-Leidensgenosse... Das war was, bis ich daheim war...


    Ich bin ja dann leider schon früher aufgebrochen, bin zum Bahnhof gewetzt und ab an den Automaten und sehe: nächster Zug fährt 18.55, zu dem Zeitpunkt war es genau sechs Uhr.

    Also gut, gehste schon mal zum Gleis, denk ich mir, da steht noch der Zug von 17.55, der noch nicht abgefahren ist, aber auch in meine Richtung fährt. Ich rein und mich erstmal gewundert, warum der so voll war... Das Ende vom Lied war dann, dass zwischen Bonn und Frankfurt sich jemand auf die Gleise gelegt hat, zwei Züge in einen verfrachtet wurden und wir die Bummelstrecke gefahren sind... Anstatt anderthalb also knappe drei Stunden, von denen ich mehr als zwei stehen durfte... Nu, wir ham nicht alle Jahre einen deutschen Papst, da soll man nich meckern, wenn man für ihn leiden muss ;-P

    Wenigstens hatten wir 'ne Klimaanlage 8-)


    Ansonsten fand ich den Tag PRIMA. Schön, Euch kennengelernt zu haben!

    16:51  
    Blogger Bee said...

    Ich hätte Euch nach Hause fahren sollen. Das sehe ich jetzt ein. Das nächste mal, wird mein Auto - Zwischendeponie für allerlei (Sperr)Müll - ausgeräumt und sauber gemacht. Versprochen.
    Wer von Euch ist eigentlich auf Skype?

    23:40  
    Blogger Yon said...

    Also, ich hatte eine gelungene Zugfahrt; die Verspätung hab ich mir nämlich schon am Vortag abgeholt. Hah! Klug gewesen!
    War großartig. Alles. Ohja. Und nächstes Mal trink ich auch was mit.

    23:14  

    Kommentar posten

    << Home

    IBSN: Internet Blog Serial Number 3-111-11000-8